Terassenstrahler


Nicht nur an lauen Sommerabenden sitzt man gerne auf der Terrasse und macht sich mit Freunden oder der Familie einen gemütlichen Abend. Auch an kühleren Frühlings- oder Herbsttagen kann es sehr entspannend sein, wenn man mit einem heißen Tee oder Kaffee auf der Terrasse sitzt – wenn es nicht so empfindlich kalt wäre. Doch es gibt ja Terassenstrahler, die für ein wohlig warmes Gefühl sorgen sollen.
 

Gasbetriebene Geräte verbrauchen jedoch eine Gasfüllung ziemlich schnell und eine neue Gasflasche ist nicht gerade billig. Auch elektrisch betriebene Quarzheizstrahler sind alles andere als effektiv in der Unterhaltung.

Elektrisch betriebene Infrarot Terassenstrahler hingegen bieten hier einige Vorteile. Denn diese haben sich ihr Funktionsprinzip bei der Sonne abgeschaut. Diese gibt ihre Wärme in Form von Infrarotstrahlen ab. Deshalb ist es im Schatten kühler, als in der direkten Sonnenstrahlung.

Die Infrarotstrahlung erwärmt nicht die Umgebungsluft, sondern wirkt direkt auf den menschlichen Körper. Damit wird ein Vorheizen der Terrasse unnötig. Direkt nach dem Einschalten verspürt man schon ein wohlig warmes Gefühl im Strahlungsbereich des Infrarot Terassenstrahlers.
 

Und einen weiteren Vorteil bieten Infrarot Terassenstrahler noch: Während Gasheizpilze beim verbrennen die Luft verbrauchen und damit für eine trockene Hitze sorgen, die viele Menschen auch als unangenehm empfinden, beeinflussen die elektrisch betriebenen Terassenstrahler mit kurzwelliger Infrarottechnologie die Umgebungluft nicht.
 

Weitere Informationen zu diesen Produkten erhalten Sie auch auf folgender Seite: Terassenstrahler