Infrarotstrahler


Wer gerne abends auf dem Balkon oder der Terrasse sitzt, hat sicherlich einen Gasheizstrahler oder einen normalen Elektroheizstrahler bzw. Quarzheizstrahler zu Hause stehen. Und mit Sicherheit wird man sich schon das eine oder andere Mal über die Kosten für neue Gasflaschen oder die hohe Stromrechnung geärgert haben.

Denn beide Systeme sind nicht gerade sparsam. Das liegt ganz einfach daran, dass sie die Umgebungsluft beheizen. So muss man beide Geräte schon anmachen, wenn man noch gar nicht auf dem Balkon sitzt. Und kaum ist die Luft erwärmt verschwindet diese sofort wieder nach oben bzw. wird vom Wind verweht!
 

Eine günstigere Lösung ist ein Infrarotstrahler. Denn dieser erhitzt nicht die Umgebungsluft, sondern wirkt direkt auf den menschlichen Körper. Das Prinzip ist das Gleiche wie bei der Sonnenstrahlung. Die Sonne verbreitet ihre Wärme auch über Infrarotstrahlung, weshalb es im Schatten kühler ist, als in der Sonne. Ein Infrarotstrahler funktioniert nach dem gleichen Prinzip. Ein Infrarotstrahler kann eine Fläche von bis zu 20 qm² abdecken.
 

Dabei sind die Infrarotstrahler auch gut für den Geldbeutel. Zum einem muss nicht vorgeheizt werden und zum anderen verbrauchen sie bei einer Leistung von 2.000 Watt etwa nur 0,40 Euro pro Stunde – ausgehend von einem Strompreis von 0,20 Euro/kwh.
 

Weitere Informationen erhalten Sie auch auf folgender Seite: Infrarotstrahler